Where will the film play next?

Check out the facebook page for additional screenings.

2017 Dokumentarfilmzeit auf 3SAT

8. Mai 2017, 22.25 Uhr
Aus dem Programmtext: Der Dokumentarfilm "Whatever Comes Next" begleitet die amerikanische Malerin Annemarie Mahler-Ettinger, geboren 1926 in Wien, durch ihre Lebenslandschaften. Eine Karriere als Wissenschaftlerin, private Erfüllung in der Familie und im intellektuellen Freundeskreis, die große Leidenschaft "Kunst". Doch im Alter brechen Erinnerungen aus einem scheinbar vergessenen Leben hervor: die Kindheit in Wien, die abrupt vorbei ist, als die Nationalsozialisten die Macht übernehmen. Die Flucht vor der Verfolgung als Jüdin mit 12 Jahren, der Neuanfang in einer völlig fremden Welt, den Vereinigten Staaten.

Ein großer Bogen, den Filmemacherin Hildegard Keller fein, ermutigend und humorvoll zeichnet. Ihre Protagonistin, die Agile über 90jährige, ist ihr da eine gute Partnerin. Für den Schaukelstuhl sei sie schlicht ungeeignet, lacht Annemarie Mahler manche Unbill des Alters einfach weg. Und macht sich auf den Weg, denn sie ist an so vielem interessiert. Der Dokumentarfilm portraitiert eine reflektierte Widerständige, die Zuversicht verbreitet. Er entstand in Bloomington / Indiana, auf Cape Cod und in Zürich. Archivmaterial lässt das Wien der Zwischenkriegszeit lebendig werden.

"Vielleicht war es von Vorteil, dass ich Germanistin bin", sagt die Filmemacherin Hildegard Keller zu ihrer Annäherung an die pensionierte Literaturwissenschaftlerin Annemarie Mahler. Eine Gesprächsbasis sei sofort dagewesen. Doch das Wagnis, in tiefe Erinnerungen vorzudringen, erforderte eine feste Vertrauensbasis. Im Film wählt Keller eine hoch poetische Umsetzung für vieles Unsagbare, Sinnbilder der Erinnerung. Mit millimeterkleiner Figur für das Mädchen, die junge Frau, die ihre Protagonistin einst war, in Seelenlandschaften: umgeben von Bergen, Eis, Bäumen, Wasser. "Manchmal haben wir einfach eine gekochte Kartoffel zerdrückt und mit der Makro-Optik aufgenommen", erzählt Hildegard Keller, "niemand erkennt, was es ist, und schon kann die Phantasie auf Reisen gehen." Die Drei-D-Gemälde wachgerufener Gefühle sind originär und eine eigene Kunst im Film. So entsteht ein innerer Monolog, ein Echo aus den Tiefen der Erinnerung.

2017 Kino Rätia Thusis (Switzerland)

8. März 2017, 18.30 Uhr

Kino Rhätia 8March2017

Where did the film play?

Check out the facebook page.

2016 cinedolcevita stattkino Bourbaki Panorama Luzern (Switzerland)

Anschliessend Filmgespräch mit der Regisseurin
29. November 2016, 14.30 Uhr

Kino Babylon Mitte, Berlin (Germany)

3. November, 2016, 19.15 Uhr
Anschliessendes Filmgespräch mit der Regisseurin. Moderation: Knut Elstermann
TICKETS ONLINE
More showings at Babylon Mitte, Berlin:
SO 6.11.2016   16:00 Whatever Comes Next, CH/USA 2015, R: Hildegard Elisabeth Keller, 70 Min, OmU
DI 8.11.2016   20:00 Whatever Comes Next, CH/USA 2015, R: Hildegard Elisabeth Keller, 70 Min, OmU
MI 9.11.201619:30 Whatever Comes Next, CH/USA 2015, R: Hildegard Elisabeth Keller, 70 Min, OmU

 

German American Week IUPUI 2016 Indianapolis

October 2, 2016, 6-8 pm, IUPUI Campus Theater, Indianapolis

2016 Middle Coast Film Festival (Official Selection)

July 28-30, 2016, Bloomington IN 

2016 Austria Premiere

28. Juni, 17 Uhr, Volkskino Klagenfurt mit anschliessendem Filmgesprch mit der Regisseurin Hildegard Keller,  Monika Bernold und Primus Heinz Kucher. Moderation: Sabine Seelbach

Flyer Klagenfurt 28. Juni 2016

2016 Filmclub Zug (Switzerland)

June 13, 8:00 pm Kino Gotthard

2016 Filmclub Spotnix Glarus (Switzerland)

June 3, Güterschuppen in Glarus

2016 Mitchell Opera House

April 17, 2:30 pm, Mitchell IN 

2016 Big Muddy Film Festival (Official Selection)

http://bigmuddyfilm.com/

2015 Tryon International Film Festival (Official Selection)

October 9-10, Tryon NC

2015 Docutah (Official Selection)

September 8-12 in St. George UT

2015 Woods Hole Film Festival (Official Selection)

July 25 through August 1, 2015

2015 Midwest Premiere

The Midwest premiere took place at the Indiana University Cinema in Bloomington on April 26, 2015.

Indiana University Cinema. Photography Chet Strange

Art at Indiana University: A blogpost by Karen Land

Radio WFHB: Doug Storm interviewed the film’s creator, Hildegard Keller, for WFHB’s Interchange. The following is an excerpt from that program which is scheduled to air in early June.

2015 USA Premiere

The film premiered in the USA at Sarasota, with screenings at the 2015 Through Women's Eyes Film Festival (April 11) and at the 2015 Sarasota Film Festival (April 14).

Interview with the director Hildegard Keller at the 2015 Sarasota Film Festival.